Das Heilbronner Dachsteinunglück 1954

Lehrer Seiler geht der Gruppe voraus, 15. April 1954 (Aufnahme: Dieter Steck)

Am frühen Morgen des 15. April 1954 brach eine Schülergruppe von der Heilbronner Knabenmittelschule (heute: Dammrealschule) im Dachsteingebiet (Oberösterreich) zu einer Bergwanderung auf. Das Wetter war zunächst gut, doch nach wenigen Stunden kamen Nebel und ein orkanartiger Schneesturm auf. Die zehn Schüler und drei Lehrer verirrten sich. Die am Abend alarmierten Bergretter suchten vergeblich nach den Vermissten. Sie konnten erst nach Wochen tot geborgen werden.

Das wahrscheinlich letzte Foto der Heilbronner Gruppe, 15. April 1954 (Aufnahme: Dieter Steck)

In verschiedenerlei Hinsicht nimmt dieses Dachsteinunglück in der Heilbronner Nachkriegsgeschichte einen besonderen Rang ein. Da ist zunächst an die unfassliche Dimension des menschlichen Leides zu erinnern, die mit diesem Geschehen verbunden ist. Es ist aber auch der unermüdliche Einsatz der Suchmannschaften zu nennen, der in der politisch belasteten Nachkriegsbeziehung zwischen Deutschland und Österreich zur Basis für eine tragfähige Freundschaft wurde. Und schließlich löste das Unglück eine Welle der medialen Berichterstattung aus, deren Ausmaß den Menschen vor den 1950er Jahren noch gänzlich unvertraut war.

Peter Gruber schreib einen Roman über das Dachsteinunglück (Aufnahme: Stadtarchiv Heilbronn/B. Kimmerle)

Dieses tragischen Geschehens vor 70 Jahren gedenken die Dammrealschule und das Stadtarchiv Heilbronn im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung am Mittwoch, 24. April 2024 (18 Uhr) in der Dammrealschule (Dammstraße 14, 74076 Heilbronn). Nach einem musikalischen Auftakt (Schulchor und Schulband) und der Begrüßung durch Schulleiter Siewior werden in einer Diskussion Prof. Dr. Christhard Schrenk (Stadtarchiv Heilbronn) und Peter Gruber (Autor aus Wien) über das tragische Geschehen des Jahres 1954 sprechen. Umrahmt wird das Programm mit einem “Gallery Walk”, bei dem Arbeiten der heutigen Schülerinnen und Schüler der Dammrealschule ausgestellt werden, welche im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts von Geschichte und Bildender Kunst entstanden sind.

  • Das Heilbronner Dachsteinunglück 1954. Zehn Schüler und drei Lehrer verlieren am Karfreitag ihr Leben. Hg. von Christhard Schrenk (Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Heilbronn 44) Heilbronn 2004
  • Peter Gruber: Tod am Stein. Roman. Weitra 2006

#Heilbronn #Dachsteinunglück #Dammrealschule


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
cschrenk (18. April 2024). Das Heilbronner Dachsteinunglück 1954. Heilbronn historisch. Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/w8es


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search