Ludwig Pfaus Tod. Zum Pfau-Video vom 25. Dezember 2021 (Ludwig Pfau 12/2021)

Pfau-Videoclip12/2021: Ludwig Pfaus Tod

Nun sind wir am Ende angekommen – von unserer Filmclip-Reihe und auch am Ende von Ludwig Pfaus Leben, seinem irdischen jedenfalls. Dass der Kirchen- und Religionskritiker Pfau im Himmel landet, mag den einen oder die andere überraschen. Aber wir gehen davon aus, dass im „Himmel“ auch kritische Geister ihren Platz haben.

„Ludwig Pfaus Tod. Zum Pfau-Video vom 25. Dezember 2021 (Ludwig Pfau 12/2021)“ weiterlesen

Ein Denkmal für Ludwig Pfau. Zum Pfau-Video vom 25. August 2021 (Ludwig Pfau 08/2021)

Pfau-Videoclip 08/2021: Denkmal für Ludwig Pfau

Ein dauerhaftes Denkmal für Ludwig Pfau gibt es weder in Heilbronn noch sonst irgendwo. Dabei hätte er es verdient (finden wir). Seine Messlatte für ein gelungenes Denkmal lag allerdings hoch, so schrieb er am 27. Juni 1889 im Beobachter: „Wenn wir uns in unserem Schwabenlande nach den verschiedenen, darin umherstehenden Denkmälern umsehen, so finden wir darin nicht mehr als zwei sehenswerte, nämlich den Schiller in Stuttgart und den Kepler in Weil der Stadt. Die übrigen sind mehr oder weniger – und zwar eher mehr – mißlungene Schöpfungen.“

„Ein Denkmal für Ludwig Pfau. Zum Pfau-Video vom 25. August 2021 (Ludwig Pfau 08/2021)“ weiterlesen

Heilbronn und die Schweiz

Vermutlich vielen bekannt: Der Heilbronner Marktplatz 1818, gemalt von Carl Friedrich Dörr (Stadtarchiv Heilbronn)
Vermutlich vielen bekannt: Der Heilbronner Marktplatz 1818, gemalt von Carl Friedrich Dörr (Stadtarchiv Heilbronn)

Im letzten Filmclip zu Ludwig Pfau ging es ja um die Schweiz. Der 28-jährige Revolutionär war dorthin geflüchtet, er lebte in Zürich und fühlte sich in der Schweiz bald nicht wohl. Das war seinen persönlichen Umständen als Flüchtling geschuldet. Für etliche Heilbronner und Heilbronnerinnen war die Schweiz ein beliebtes Reiseziel – aber klar, sie hatten im Gegensatz zu Pfau die Möglichkeit, jederzeit nach Hause zurückzukehren.

„Heilbronn und die Schweiz“ weiterlesen

In der Schweiz – Ludwig Pfau im Exil (1849-1852). Zum Pfau-Video vom 25. Juli 2021 (Ludwig Pfau 07/2021)

Pfau-Video 07/2021: In der Schweiz

Die Halbzeit unseres Filmclip-Projektes zu Ludwig Pfau ist schon vorüber – und (nicht nur) aus diesem Anlass wird im Clip gereimt. Schließlich war Pfau ja auch Dichter. Und einige seiner Gedichte wurden immerhin von Arnold Schönberg in dessen spätromantischer Schaffensphase vertont. Dazu gehört auch das vor 1847 entstandene Gedicht „Einsam bin ich und alleine“, das uns Alexander Kranich mit wohltönender Stimme zu Gehör bringt.

„In der Schweiz – Ludwig Pfau im Exil (1849-1852). Zum Pfau-Video vom 25. Juli 2021 (Ludwig Pfau 07/2021)“ weiterlesen

Ludwig Pfau – Der Eulenspiegel. Zum Pfau-Video vom 25. April 2021 (Ludwig Pfau 04/2021)

Pfau-Videoclip 04/2021: Eulenspiegel

Das Jahr 2021 steht (auch) im Zeichen von Ludwig Pfau, dessen Geburtstag sich am 25. August zum 200. Mal jährt. In kurzen Videoclips stellen wir diesen eigenwilligen Revolutionär und Schriftsteller vor. Jeweils am 25. eines Monats erscheint ein neuer Clip. Hier im Blog verraten wir zum jeweiligen Video noch einiges über die historischen Hintergründe. Den aktuellen Videoclip können Sie hier rechts ansehen: ->

Heute geht es um den „Eulenspiegel“, durch den damals – in den Jahren 1848 bis 1849 – fast jeder in Deutschland den Namen Ludwig Pfau kannte …

„Ludwig Pfau – Der Eulenspiegel. Zum Pfau-Video vom 25. April 2021 (Ludwig Pfau 04/2021)“ weiterlesen

Ludwig Pfau – Kindheit und Jugend (Ludwig Pfau 02/2021)

Das Jahr 2021 steht (auch) im Zeichen von Ludwig Pfau, dessen Geburtstag sich am 25. August zum 200. Mal jährt. In kurzen Videoclips stellen wir diesen eigenwilligen Revolutionär und Schriftsteller vor. Jeweils am 25. eines Monats erscheint ein neuer Clip. Hier im Blog verraten wir zum jeweiligen Video noch einiges über die historischen Hintergründe. Heute geht es darum, wie alles begann …

„Ludwig Pfau – Kindheit und Jugend (Ludwig Pfau 02/2021)“ weiterlesen

Schlittschuh-Vergnügen

Beliebt: Schlittschuhlaufen, hier auf dem Pfühlsee im Winter 1941. Die Läuferin rechts ist Frida Graefer. (Foto: privat, Stadtarchiv Heilbronn)

Schlittschuhe (und auch Schlitten) waren in Heilbronn ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bei Kindern und Erwachsenen beliebte Weihnachtsgeschenke. Schließlich gab es hier auch etliche Möglichkeiten, die Schlittschuhe einzusetzen. Vor allem auf dem Neckar, der in manchen Jahren komplett zufror. Als beispielsweise im Januar 1908 der Fluss nach anhaltend starkem Frostwetter vollständig zugefroren war, entstand auf ihm eine Schlittschuhbahn von der Schaeuffelenschen Fabrik am Bollwerksturm bis kurz vor Sontheim. Auch im Februar 1929 war der Neckar zugefroren und wurde zum Schlittschuhlaufen genutzt. Das Eis war so dick, dass Motorradfahrer sich auf dem Fluss eine Bahn als Verbindungsweg zwischen Heilbronn und Sontheim einrichteten.

„Schlittschuh-Vergnügen“ weiterlesen

Die erste Auto-Waschanlage – das Autobad Becker (1936)

Werbeprospekt 1936: Das Autobad Becker an der Ecke Süd- und Urbanstraße (ZS 6909)
Werbeprospekt 1936: Das Autobad Becker an der Ecke Süd- und Urbanstraße (ZS 6909)

Ein Werbeprospekt aus dem Jahr 1936 macht auf ein neues Angebot in Heilbronn aufmerksam. Nämlich auf die erste Waschanlage für Automobile in Württemberg. Sie wurde im Sommer 1936 an der Ecke Urban- und Südstraße von Emil Becker eröffnet, der damit durchaus ein geschäftliches Risiko einging. Denn es war fraglich, ob eine ausreichend große Zahl von Heilbronner Autobesitzer*innen bereit war, ihren Wagen zum Reinigen in fremde Hände zu geben. Und dafür auch angemessen zu bezahlen.

„Die erste Auto-Waschanlage – das Autobad Becker (1936)“ weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search