Gedenken an das KZ Neckargartach, das vor 79 Jahren geräumt wurde

KZ-Friedhof in Heilbronn-Neckargartach (Foto: Stadtarchiv Heilbronn/B. Kimmerle)

Dass ein Konzentrationslager im Zweiten Weltkrieg auch in Heilbronn bestanden hat, ist heute nur noch wenigen Menschen bewusst. Dabei war es den Neckargartachern, in deren unmittelbarer Nähe es errichtet worden war, schon kurz nach dem Krieg ein Anliegen gewesen, ein Mahnmal für die Opfer dieses KZs zu errichten. Die Entstehung dieses Konzentrationslagers und seines Mahnmals hat Miriam Eberlein vom Stadtarchiv Heilbronn bei der diesjährigen Gedenkveranstaltung in einem kurzen Vortrag beleuchtet, der hier auch als Blogbeitrag wiedergegeben wird.

„Gedenken an das KZ Neckargartach, das vor 79 Jahren geräumt wurde“ weiterlesen

Ein Grabmal und seine Geschichte

Grabmal für Albert Storz auf dem Hauptfriedhof Heilbronn (StadtA HN E020-F-391, Foto: Stadtarchiv Heilbronn / Walter Hirschmann)
Grabmal für Albert Storz auf dem Hauptfriedhof Heilbronn (StadtA HN E020-F-391, Foto: Stadtarchiv Heilbronn / Walter Hirschmann)

Vor einiger Zeit sah ich zufällig am Heilbronner Hauptfriedhof in Abt. 1 ein künstlerisch ansprechendes Grabmal für den Stadttierarzt Albert Storz (1884 – 1965). Das Doppelgrab wird aktuell genutzt für die Grabform “Urnengräber an historischen Grabstellen”. Es zeigte sich schnell, dass es in Heilbronn keinen Tierarzt dieses Namens gab und von der Friedhofsverwaltung kam die Auskunft, dass Albert Storz in diesem Grab auch nie gelegen hat. Das Grab wurde erst im Oktober 1984 auf 30 Jahre gekauft und die Witwe des Tierarztes, Alwine Storz, geb. Adorno, dort bestattet. Nach weiteren Recherchen ergaben sich dann folgende Zusammenhänge:

„Ein Grabmal und seine Geschichte“ weiterlesen

Erinnerungsort Hafenmarktturm Teil 2: Das „Wolchow-Kreuz“ der 215. Infanterie-Division (1955)

Mahnmal der 215. Infanterie-Division (Foto: Barbara Kimmerle/Stadtarchiv Heilbronn)

An der zum Brunnen hingewandten Seites des Hafenmarktturms hängt ein dreifaches Kreuz aus flachen, hellen Zementplatten. Dieses Mahnmal soll in der Blogreihe „Erinnerungsort Hafenmarktturm“ als erstes Beachtung finden. Es soll an die Toten und Vermissten der 215. Infanterie-Division im Zweiten Weltkrieg erinnern.

„Erinnerungsort Hafenmarktturm Teil 2: Das „Wolchow-Kreuz“ der 215. Infanterie-Division (1955)“ weiterlesen

Was ist „BATL-RES-JNF.Reg.“– und warum es am Hafenmarktturm keine Schiffe gibt

Foto: B. Kimmerle/Stadtarchiv Heilbronn

So manch ein Gast Heilbronns sucht am Hafenmarktturm einen Schiffshafen und wird nicht fündig. Ist ihm doch unklar, was dem Einheimischen und dem mit der Heilbronner Mundart Vertrauten offensichtlich ist. Der schwäbische und auch der fränkische Begriff „Hafen“ bedeutet Topf oder auch jede Art von Geschirr. Hier wurden also keine Schiffe beladen, sondern Haushaltsgegenstände verkauft.

„Was ist „BATL-RES-JNF.Reg.“– und warum es am Hafenmarktturm keine Schiffe gibt“ weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search