Wie sah Wahlwerbung im Jahre 1975 aus?

Wenn es um Wahlen geht, fällt meistens auch das Wort Werbung. Mit dem Thema „Wie sah Wahlwerbung zur Gemeinderatswahl 1975 aus“ habe ich mich während meines Ausbildungsabschnittes im Stadtarchiv befasst. Im folgenden Blogbeitrag präsentiere ich das Ergebnis meiner Beschäftigung mit dem Thema.

„Wie sah Wahlwerbung im Jahre 1975 aus?“ weiterlesen

Das Heilbronner Dachsteinunglück 1954

Lehrer Seiler geht der Gruppe voraus, 15. April 1954 (Aufnahme: Dieter Steck)

Am frühen Morgen des 15. April 1954 brach eine Schülergruppe von der Heilbronner Knabenmittelschule (heute: Dammrealschule) im Dachsteingebiet (Oberösterreich) zu einer Bergwanderung auf. Das Wetter war zunächst gut, doch nach wenigen Stunden kamen Nebel und ein orkanartiger Schneesturm auf. Die zehn Schüler und drei Lehrer verirrten sich. Die am Abend alarmierten Bergretter suchten vergeblich nach den Vermissten. Sie konnten erst nach Wochen tot geborgen werden.

„Das Heilbronner Dachsteinunglück 1954“ weiterlesen

Vom „Schnitzelbank-Lied“ und anderen Erinnerungen an die alte Heimat

Flyer der Stuttgarter Ausstellung “American Dreams”

Erneut – nach den im September hier beschriebenen Heilbronner Bezügen nach Amerika – gibt es einen Anlass, über historische Verbindungslinien zwischen unserer Stadt und den Vereinigten Staaten zu berichten.  Seit dem 17. November 2023 läuft im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart die Sonderausstellung „American Dreams – Ein neues Leben in den USA“. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Juli 2024 geöffnet. 

„Vom „Schnitzelbank-Lied“ und anderen Erinnerungen an die alte Heimat“ weiterlesen

Rosa Luxemburg, Mathilde Jacob, Paul Levi und Heilbronn

Am 15. Januar jährt sich die Ermordung von Rosa Luxemburg zum 105. Male – ein Anlass, an dieser Stelle ihre bislang wenig bekannten Verbindungen nach Heilbronn zu thematisieren.

Innenansicht der Kilianshallen in der Fleiner Straße 26 zu Beginn des 20. Jh. auf einer Postkarte von Ernst Nister, Nürnberg (Stadtarchiv Heilbronn, gemeinfrei)

1983 publizierte Sibylle Quack in dem Buch „Geistig frei und niemandes Knecht”1 viele bis dahin unbekannte Details über die politische Arbeit und die persönliche Beziehung zwischen Rosa Luxemburg und Paul Levi. Abgedruckt wurden auch unveröffentlichte Briefe. In Brief 14 vom 5. Mai 1914 schrieb sie an Paul Levi, dass sie „morgen früh, Mittwoch“ nach Heilbronn fahre.

„Rosa Luxemburg, Mathilde Jacob, Paul Levi und Heilbronn“ weiterlesen
  1. Sibylle Quack: Geistig frei und niemandes Knecht. Paul Levi/Rosa Luxemburg. Politische Arbeit und persönliche Beziehung. Mit 50 unveröffentlichten Briefen. Köln 1983. []

Die TSG grüßt das 56. Amerikanische Turnfest in New Ulm, Minnesota (Teil 2)

Die Turnerei in Deutschland und in Amerika entwickelt sich in unterschiedlicher Richtung
Vortrag Daniel Hoisington; auf der Leinwand eine Abbildung vom Heilbronner Turnfest 1846 (Foto: BCHS)

Obwohl ursprünglich aus den gleichen Wurzeln gewachsen, war das Scheitern der Revolution von 1848/49 und die danach erzwungene Auswanderung der „Fortschrittlichen“ nach Amerika ein wesentlicher Grund dafür, dass sich die Turnbewegung hüben und drüben in unterschiedliche Richtung entwickelte. Die „Dagebliebenen“ mussten sich – oft notgedrungen – mit den alten Mächten arrangieren; in Deutschland wurden viele Turner kaisertreu. Während bei den Turnern in Amerika nach wie vor „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ galt, wurde in Deutschland der Spruch „Gegen Demokraten helfen nur Soldaten“ zu einem Handlungsrezept der Obrigkeit. In Amerika kämpften die Turner im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865) auf der Seite des Nordens gegen die für die Beibehaltung der Sklaverei und ihren besonderen „Way of Life“ antretenden Südstaaten. Wilhelm Pfaender diente dabei als Leutnant bei der First Minnesota Battery und hat sich insbesondere in der Schlacht von Shiloh 1862 ausgezeichnet.

„Die TSG grüßt das 56. Amerikanische Turnfest in New Ulm, Minnesota (Teil 2)“ weiterlesen

175 Jahre Eisenbahn in Heilbronn

Der Situationsplan des Bahnhofs Heilbronn von 1848 zeigt, dass die Station als Kopfbahnhof angelegt war (Stadtarchiv Heilbronn)

Aus Heilbronner bzw. aus württembergischer Sicht vollzog sich der Beginn des Eisenbahnzeitalters in Zehnjahresschritten. 1825 fuhr die erste Dampfeisenbahn der Welt zwischen Stockton und Darlington in Nordengland. Sie war das Werk von George Stephenson, der zwei bereits vorhandene Technologien in genialer Weise miteinander verband: Sowohl Dampfmaschine als auch Metall-Schienen waren schon erfunden. Genau ein Jahrzehnt später, im Jahre 1835, dampfte die erste Eisenbahn auf deutschem Boden. Wiederum genau ein Jahrzehnt danach, 1845 verkehrte die erste Eisenbahn Württembergs.

„175 Jahre Eisenbahn in Heilbronn“ weiterlesen

550. Geburtstag von Hans Schweiner, dem Erbauer des Turms der Heilbronner Kilianskirche

Der Kiliansturm, 2013 (Foto: Stadtarchiv Heilbronn / B. Kimmerle)

Der Turm der Heilbronner Kilianskirche wurde 1529 vollendet. Er wird von einer großen steinernen Figur bekrönt, die im Volksmund das „Männle“ heißt und die der steingewordene Ausdruck des reichsstädtischen Selbstbewusstseins ist.

„550. Geburtstag von Hans Schweiner, dem Erbauer des Turms der Heilbronner Kilianskirche“ weiterlesen

Was ein Schnipsel erzählen kann – Kurioses im Archiv

Gebundenes Reichsgesetzblatt von 1923, Foto: Stadtarchiv Heilbronn / Simon Wolter

Vor einigen Tagen habe ich eine Aktenabgabe der ehemaligen Geschäftsstelle Bürgermeisteramt bearbeitet. Es handelte sich um gebundene Reichsgesetzblätter aus den 1920er und 1930er Jahren. Eigentlich eine ganz normale Ämterabgabe.

Doch im Reichsgesetzblatt Jahrgang 1923 war eine Seite eingemerkt – mit einem ziemlich zerfledderten Zettel. Es handelt sich um die Verordnung über die Kostenniederschlagung im Rechtsmittelverfahren nach der Reichsabgabenordnung vom 19. April 1923. Sie fragen sich, wieso ich über ein derart langweiliges Thema schreibe? Mache ich nicht, interessant ist nämlich gar nicht was eingemerkt wurde, sondern womit.

„Was ein Schnipsel erzählen kann – Kurioses im Archiv“ weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search